image1 image2 image3
logo

Was für ein Wochenende...?!

Nach diesem Wochenende heißt es für mich erst einmal durchatmen und die Eindrücke und Erlebnisse einordnen und verarbeiten.

Bereits am Freitag ging ich beim "Schildbürgerpokal" in Teterow an den Start. Was soll ich sagen? Mein erster Lauf war für mich OK doch dann wurde ich gleich zweimal "in die Bretter geschickt". Zwar kam ich mehr oder weniger glimpflich davon, der materielle Schaden und die Tatsache, dass ich an den beiden folgenden Tagen noch zwei für mich extrem wichtige Rennen absolvieren wollte, machten mir die Entscheidung durchaus leicht: Ich packte meine Sachen und beendete den Abend in Teterow mit relativ starken Schmerzen im Brustbereich.
Nur einen Tag später stand dann der Wiederholungstermin zur DMSB U21-Meisterschaft auf dem Heidering in Wittstock an. Nachdem wir ja letzte Woche dem Wetter zum Opfer fielen, ging das Wiederholungsrennen gestern dann nahezu perfekt über die Bühne. Bei mir lief es von Beginn an sehr gut und es entwickelte sich ein spannendes Rennen. Am Ende hatte Michi Härtel zwar vorzeitig den Titel verteidigt doch mussten die Plätze zwei und drei in einem Stechen ermittelt werden. Gegen Daniel Spiller und Steven Mauer konnte ich mich am Ende durchsetzen und durfte mich über den Vizemeister-Titel freuen - einfach nur super! 
Nach dem Rennen war aber wieder einmal direkt vor dem Rennen denn heute stand dann die U21-Team-EM in Stralsund auf dem Programm. Zusammen mit Michi Härtel, Daniel Spiller, Dominik Möser und Erik Riss durfte ich mich letztlich über den dritten Platz mit der Nationalmannschaft hinter Polen und Dänemark freuen. Ich persönlich konnte fünf Punkte zu unserem Erfolg beitragen und bin letztlich mehr als zufrieden mit diesem spektakulären Wochenende!

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei meinem Team, meinen Gönnern und Sponsoren sowie bei allen Fans bedanken, die mich so toll unterstützen. Ganz ehrlich - ohne Euch wäre das alles gar nicht möglich!!!

 

FINALE!!!

Auch zwei Tage nach dem Rennen in Stralsund ist die Freude über den Auswärtssieg bei meinem Team und mir riesengroß. Zusammen mit meiner Bundesliga-Mannschaft vom MSC Brokstedt konnten wir bei den "Nordsternen" in Stralsund einen verdienten 47:37-Auswärtssieg einfahren und stehen nun im Finale der Speedway-Bundesliga. Ich selbst konnte sieben Punkte zum Erfolg beisteuern.

In meiner zweiten Bundesliga-Saison ist der Einzug in die Finalläufe gegen den AC Landshut natürlich ein ganz toller Erfolg und ein ganz besonderes Erlebnis.
In Stralsund war es wieder einmal der Teamgeist bei uns "Wikingern", der letztlich wohl den Unterschied machte. Von Beginn an lief es bei uns im Team komplett rund und mit zunehmendem Rennverlauf stieg unser Selbstvertrauen immer mehr. 
Ich freue mich und bin wirklich stolz in dieser Mannschaft für diesen Verein fahren zu dürfen. Die erfahrenen Kollegen haben mich als Nachwuchsfahrer voll akzeptiert und das motiviert natürlich ganz besonders!
Vielen Dank an die Fans, die uns - und speziell mich - in dieser Saison wieder so toll unterstützen!

Jetzt freuen wir uns alle auf die beiden Finalrennen gegen Landshut! Für mich sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis!

 

Erfolgreiches Wochenende

Hinter meinem Team und mir liegt ein richtig erfolhgreiches Wochenede. Ich war zweimal im Einsatz und hatte gleich zweimal Grund zum Jubeln! Den Auftakt machte mein Einsatz als Gastfahrer beim AC Landshut. Viermal bin ich beim Bayern-Cup in Olching gestartet und viermal konnte ich gewinnen. Aber nicht nur mein Maximum war ein Garant für unseren souveränen Erfolg mit der Mannschaft - das gesamte Team hat richtig gut funktioniert.

Nur einen Tag später ging es in Olching weiter. Mit den Herxheim Drifters ging ich beim Speedway-Teamcup-Rennen ans Band und konnte ernuet eine wirklich gute Leistung abrufen. Zusammen mit Tobi Kroner (15 Punkte), Mark Riss (14 Punkte) und Celina Liebmann (11 Punkte) sicherten wir uns einen souveränen Sieg. Ich bin mit meinen eigenen 11 Punkten natürlich serh zufrieden. Alles hat sehr gut geklappt und mein Team und ich haben wieder einmal extrem gut funktioniert.
Am kommenden Sonnabend geht es dann für mich in der Speedway-Bundesliga weiter. Zusammen mit den anderen "Wikingern" treten wir vom MSC Brokstedt in Stralsund an. Sícherlich wird dieses Rennen eine große Herausforderung, wollen wir doch zusammen das Finale in der Bundesliga erreichen. Ich hoffe auf viele Fans aus Brokstedt, die uns in Stralsund unterstützen. Der Start erfolgt um 18 Uhr!

 

Speedway-Wochenende mit allem was dazu gehört

Das letzte Wochenende hatte es wirklich in sich und neben sportlichem Einsatz war auch jede Menge Flexibilität gefragt...

Eigentlich begann das Wochenende recht entspannt, hatte ich mich doch zusammen mit René Deddens auf den Weg nach Güstrow gemacht um uns das Rennen der 250er-WM anzuschauen. Auf dem Weg dorthin mussten wir allerdings aufgrund eines technischen Defekts am Transporter komplett umdisponieren - Flexibilität war gefragt - alles kein Problem. 

Am Sonnabend war ich dann aktiv in Ludwigslust im Einsatz und verpasste leider den Sieg des Rennens bereits in meinem ersten Lauf. In Führung liegend hatte ich in der dritten Runde einen Aufsteiger und stürzte. Zwar gewann ich danach alle meiner drei Läufe, doch reichte es am Ende "nur" zum dritten Platz. Die Enttäuschung war sehr schnell verflogen, konnte ich doch einige neue Erfahrungen sammeln.
Abends waren wir dann bei der ersten Runde der Speedway-EM in Güstrow. Ich habe mich wirklich gefreut wie viele bekannte Gesichter ich dort getroffen habe. Viele Fans hatten viele nette Worte für mich und ich weiß nicht auf wie vielen "Selfies" ich bin... Es ist echt toll welchen Rückhalt ich mittlerweile bekomme!
Das Rennen war wirklich ein echter Kracher. Glückwunsch an meinen Teamkollegen vom MSC Brokstedt, Kai Huckenbeck, zu seiner Hammer-Leistung!!!
Am Sonntag ging es dann zum Speedwayrennen vom MSC Nordhastedt bei dem René an den Start ging. Beim Rennen haben wir René unterstützt und es lief richtig gut. Am Ende belegte René den zweiten Rang! super Leistung! 
Unter dem berühmten Strich war es ein actionreiches und interessantes Wochenende!
Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!!!

 

Auswärtssieg in Diedenbergen

Ich freue mich total das mein erstes Rennen nach meiner Verletzungspause heute mir meinem Team vom MSC Brokstedt mit einem Erfolg für uns endete. Bei den DMV White Tigers konnten wir in der Speedway-Bundesliga einen deutlichen 57:30-Sieg einfahren. Super das ich sechs Punkte zum Sieg beisteuern konnte.

Nächste Woche geht es dann zu Hause in Brokstedt mit dem Rennen gegen Landshut weiter. Ich bin jetzt schon auf die tolle Stimmung in Brokstedt gespannt!!!

 

 

Blue Flower

2016  Lukas Fienhage Racing