image1 image2 image3
logo

Auswärtssieg in Diedenbergen

Ich freue mich total das mein erstes Rennen nach meiner Verletzungspause heute mir meinem Team vom MSC Brokstedt mit einem Erfolg für uns endete. Bei den DMV White Tigers konnten wir in der Speedway-Bundesliga einen deutlichen 57:30-Sieg einfahren. Super das ich sechs Punkte zum Sieg beisteuern konnte.

Nächste Woche geht es dann zu Hause in Brokstedt mit dem Rennen gegen Landshut weiter. Ich bin jetzt schon auf die tolle Stimmung in Brokstedt gespannt!!!

 

 

Mehr geht nicht...

Ganz ehrlich - ich habe ja mit allem gerechnet aber nicht mit dem was ich gestern in Herxheim erleben durfte. Mehr als 14000 Zuschauer sorgten für echte Gäsenhaut-Atmosphäre...

Ich bin zwar sehr optimistisch angereist, hatte aber doch auch ein leichtes Kribbeln im Bauch, immerhin sollte es ja mein allererstes 500er-Langbahn-Rennen werden. Aber was soll ich sagen? Es lief alles einfach nur perfekt. Wir haben von Beginn an das richtige set-up gefunden und ich bin auf dieser tollen Bahn super zurecht gekommen. Das ich am Ende einen Maximum-Sieg einfahren konnte hatte wohl niemand und ich am wenigsten erwartet. Es war einfach nur der absolute Hammer. Nach dem Rennen in Brokstedt innerhalb von nur vier Tagen zwei solche Erlebnisse sind schon etwas ganz Besonderes.
An dieser Stelle möchte ich mich bei meinem Team, beim Veranstalter vor allen Dingen aber bei den Fans bedanken, die mich so fantastisch unterstützt haben. Mein ganz besonderer Dank gilt aber Klaus-Peter Gerdemann, der mir in dieser Saison die Langbahn-Fahgestelle zur Verfügung stellt...DANKE!!!

Viel Zeit zum Abschalten habe ich ja nicht denn bereits morgen Abend geht es für mich beim Master of Speedway in Moorwinkelsdamm weiter. Trotz der beiden letzten tollen Rennen trete ich selbst die Euphoriebremse und hoffe nicht, dass jetzt für morgen die Erwartungen zu hoch geschraubt werden. jedes Rennen nehem ich sehr ernst, bin immer motiviert, weiß aber auch das jedes Rennen anders ist und erst einmal gefahren werden muß. Ich freue mich auf Moorwinkelsdamm und werde natürlich wieder versuchen meine beste Leistung abzurufen. Trotzdem - wie sagt doch immer mein Lieblingsstadionsprecher...locker bleiben und den Ball flach halten... 

 

Heimsieg in der Speedway-Bundesliga

Ich habe jetzt wirklich einen ganzen Tag gebraucht um die Eindrücke vom gestrigen Rennen komplett zu verarbeiten...

Bei unserem Bundesliga-Auftaktrennen in Brokstedt gegen Wolfslake passte von Beginn an einfach alles. Das Wetter war gut, die Bahn in einem sehr guten Zustand, die Zuschauer haben für richtig tolle Stimmung gesorgt und auch unsere Leistung war - glaube ich - richtig gut. Ich persönlich bin voll zufrieden mit meinem persönlichen Ergebniss. In meinem ersten Lauf musste ich zwar richtig kämpfen aber es hat sich gelont. Zusammen mit Matten Kröger habe ich gegen Ronny Weis und Steven Mauer ein 5:1 eingefahren. Dabei lag ich zunächst an dritter Stelle doch habe ich am Ende noch den zweiten Platz erreichen können. Mit dem selben Ergebnis haben Matten und ich dann auch die Vorläufe abgeschlossen. Am Ende durfte ich mich über fünf Punkte freuen und insgesamt kamen wir zu einem 54:33-Heimsieg!!!

Das Rennen gestern war für mich wieder einmal ein richtig tolles Erlebnis. Meine Mannschaft vom MSC Brokstedt ist wirklich super. Der Kontakt untereinander ist gerade für mich als jungen Fahrer sehr wichtig, werde ich doch auch in schwieriegen Situationen immer wieder voll unterstützt. An dieser Stelle möchte ich mcih aber vor allen Dingen bei den Brokstedter Fans bedanken, die mich immer so super unterstützen - DANKE!!!!

Speedway-Bundesliga

Am Sonntag (1.Mai) beginnt für mich die neue Saison in der Speedway-Bundesliga. Zusammen mit meiner Mannschaft vom MSC Brokstedt empfangen wir ab 14 Uhr auf dem Holsteinring das Speedway Team Wolfslake.

Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr ein "Wikinger" sein darf. Wenn ich an die tolle Atmosphäre und die Unterstützung der Fans im letzten Jahr denke bekomme ich heute noch Gäsnehaut. Ich denke es wird ein wirklich spannendes Rennen gegen einen starken Gegner aber ich glaube auch wir haben eine ganz starke Mannschaft. Für mich als Nachwuchsfahrer ist es immer wieder ein besonderes Erlebnis, mit genau den Fahrer in einer Mannschaft zu sein, die immer meine Vorbilder waren. In unserer Mannschaft herrscht ein wirklich guter Temageist und ich fühle mich echt wohl in Brokstedt. Tobi, Matten, Kai und auch die internationalen Temakollegn unterstützen mich wirklich richtig gut und haben mich voll in ihrer Mitte aufgenommen. Hinzu kommen die coolen Fans - unter anderem in der 1. Ecke - die voll hinter mir stehen!!! Ich freue mich auf das Rennen am Sonntag und hoffe natürlich auf viele Zuschauer, die uns unterstützen!!!

Speedway-Team-Cup

Was für ein Wahnsinns-Rennen gestern in Wittstock?! Auch einen Tag danach kann ich noch gar nicht richtig glauben was gestern passiert ist. Zusammen mit den "Herheim Drifters" haben wir das Match gegen die "Wölfe" aus Wittstock (39 Punkte), den "Torros" aus Güstrow (24 Punkte) und den "Young Vikings" aus Brokstedt (11 Punkte) mit 40 Punkten hauchdünn gewonnen.
Ich habe dabei einen perfekten Tag erwischt und konnte allein aus meinen vier Vorläufen zehn Zählern beisteuern. Als punktbester Fahrer in unserem Team musste ich dann im alles entscheidenden A-Finale antreten. Vor diesem Lauf waren die "Wölfe" und wir mit 37:37 punktgleich. Für die Wölfe ging Steven Mauer an den Start, der zuvor neun Punkte gesammelt hatte. Tobias Busch ("Torros") und mein Brokstedter Bundesliga-Kollege Matten Kröger komplettierten das line up.
Der Start lief für mich alles andere als optimal und Steven lag in Führung als es in der zweiten Runde in der Zielkurve zu einer Kollision zwischen Tobi Busch und Matten kam in die dann auch Steven verwickelt wurde. Zum Re-Start wurde Tobi ausgeschlossen. Der erneute Start lief für mich besser und Steven und ich lieferten uns über die gesamten vier Runden ein echtes - aber riochtig faieres - Duell. Am Ende hatte ich die Nase vorn und wir konnten das Rennen mit dem alles entscheidenden Punkt Vorsprung gewinnen.
Auch wenn ich einen wirklich perfekten Tag erwischt habe und für die Entscheidung sorgen konnte, denke ich das unser Sieg das Ergebnis einer ganz tollen Mannschaftsleistung war. Tobi Kroner konnte 12 Punkte einfahren, Mark Riss kam auf zehn Zähler und Celina Liebmann steuerte fünf Punkte zu unserem Erfolg bei.
Ich danke allen in meinem Team, die mich gestern so super unterstützt haben. Auch die Fans standen voll hinter unserer Mannschaft. Insgesamt war das Rennen in Wittstock eine ganz tolle Veranstaltung bei der wir richtig Werbung für unseren Sport betreiben konnten. So kann es natürlich weiter gehen....

Blue Flower

2016  Lukas Fienhage Racing