Blue Flower

Am letzten Wochenede stand bei mir das Flutlichtrennen in Moorwinkelsdamm auf dem Programm. Tolle Atmosphäre - starkes Fahrerfeld und eine anspruchsvolle Bahn.

Am Ende belegte ich den achten Platz bei fünf eingefahrenen Punkten. Zwar war ich persönlich mit meinem Ergebnis direkt nach dem Rennen nicht wirklich zufrieden doch wenn man sich die Konkurrenz und die einzelnen Läufe noch einmal anschaut ist der Ausgang des Rennens am Ende wohl doch so OK.

Mein persönliches Highlight war natürlich mein letzter Lauf als es zunächst nicht so gut lief ich aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren konnte und mich bis auf den zweiten Platz vorkämpfen konnte. Am Ende wurde es sogar noch einmal sehr knapp doch kam ich kurz vor dem Ziel doch nicht mehr an Pepe Franc vorbei...

Für mich war es ein schönes Rennen mit ganz tollen Fans. Vielen Dank für die großartige Unterstützung. Für mich war es schon ein schönes Erlebnis vor allen wenn man bedenkt das Martin Smolinski und ich an diesem Abend die einzigen beiden deutschen Fahrer im Hauptfeld waren...

Was für ein tolles Heimrennen... Gestern durfte ich mich über einen 50:35-Heimsieg mit meinem Team vom MSC Brokstedt gegen Stralsund freuen. es war ein Super-Rennen bei dem irgendwie alles passte. Klar hätte ich vielleicht noch den einen oder anderen Punkt mehr eingefahren aber ich denke meine Bilanz von acht Punkten kann sich trotzdem sehen lassen. Ich denke es war ein Sieg, der vor allen Dingen durch eine ganz starke Teamleistung zu Stande kam.

Mir hat das Rennen richtig viel Spaß gebracht. Das Stadion war voll, die Fans haben uns super unterstützt, die Bahn war gut und irgendwie ging von Anfang an ein Ruck durch das Team. Vielen Danke für die tolle Unterstützung in Brokstedt - ich fühle mich richtig wohl in dieser Mannschaft zu fahren und liebe die Atmosphäre bei den Heimrennen!!! 

Am kommenden Sonnabend starte ich beim Master of Speedway in Moorwinkelsdamm und hoffe natürlich auch auf viele Fans und perfekte Flutlichtatmosphäre... 

Unter dem Motto "Motorsport auf Profi-Niveau" wurde am letzten Wochenende die Saison 2017 von der ADAC Stiftung Sport eröffnet. Um möglichst professionell in die neue Saison zu starten, absolvierte ich zusammen mit den anderen Stiftungsmitgliedern den Eröffnungslehrgang der Stiftung Sport an der Gesundheitsakademie Chiemgau im bayrischen Bad Endorf. Auf dem Seminarplan standen Themen wie Fitness, Trainingsteuerung, Ernährungsberatung, mentales Training, Sponsoring und der Umgang mit Medien. Individuelle Seminare und Einzelberatungen durch 17 Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen sorgten für eine abwechslungsreiche Veranstaltung. Ich freue mich und bin natürlich auch stolz darauf das ich auch 2017 zu den Sportlern gehöre, die im Kader der ADAC Stiftung Sport dabei sein dürfen-

Das Thema physische Fitness nahm dabei in Bad Endorf einen ganz großen Teil des Wochenendes ein und ich freue mich wirklich, dass sich alle meine Werte im Vergleich zum letzten Jahr verbessert haben. Nicht nur die untersuchenden Ärzte waren mit mir zufrieden - für mich waren die Untersuchungsergebnis einmal mehr die Bestätigung dafür, dass ich mich scheinbar auf dem richtigen Weg befinde.

Demnach habe ich in der Winterpause sehr gut trainiert und - geht es nach den Verantwortlichen beim ADAC - bin körperlich fit für den Saisonstart. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich wieder aufs Motorrad geht und ich die ersten Trainingsrunden absolvieren kann.

Am kommenden Sonntag werde ich auf den Hamburger Motorrad Tagen (HMT) zu Gast sein und den Ständen meiner Clubs, MSC Brokstedt und MSC Cloppenburg einen Besuch abstatten. Ich würde mich freuen viele bekannte Gesichter dort zu treffen....

Am letzten Wochenende war ich gleich zweimal am Start und beide Male landete ich am Ende auf dem Siegertreppchen. Den Auftakt machte dabei der Start beim internationalen Speedway-Paarfahren auf dem Heidering in Wittstock. Zusammen mit meinem Broksteder Kapitän Tobi Kroner bildeten wir Team B und konnten gleich im ersten Lauf einen souveränen Sieg landen. Es lief für uns beide sehr gut und wir haben richtig gut harmoniert.

Vor unserem letzten Lauf benötigten wir zwar nur noch einen Punkt zum Gesamtsieg aber irgendwie hatten wir beide keine Lust zum Taktieren. Stattdessen haben wir noch einmal alles gezeigt und sicherten uns zum Abschluß noch einmal einen 4:2-Erfolg. Es war ein wirklich tolles Rennen in Wittstock und ich denke alle Beteiligten hatten ihren Spaß.

Viel Zeit zum Ausruhen hatte ich nicht. Bereits am Sonnatg bin ich dann beim Oberkrämerpokal in Wolfslake gestartet. Leider musste ich aufgrund technischer Probleme nahezu komplett auf das Training verzichten. trotzdem lief es für mich ganz gut. Am Ende konnte ich dann sogar noch das Stechen um den dritten Platz gewinnen und landete am Ende auch in Wolfslake wieder auf dem Pidest.

Das kommende Wochenende steht bei mir natürlich ganz im Zeichen der Speedway-Bundesliga. Am Ostermontag steigt für mein Team vom MSC Brokstedt und mich das erste Bundesliga-Rennen der Saison beim AC Landshut an. Den Auftakt zum Osterwochenende macht allerdings am Sonnabend der Osterpokal in Güstrow bei dem ich auch an den Start gehe.

 

Nach dem letzten Wochenende kann es gern so weitergehen aber ich denke Landshut wird schon eine ganz harte Nuß für uns...

Die Vorbereitungen, auf die Saison sind in vollem Gange. Heute mit einer kleinen Tennis Einheit mit Fuzzy #Wimbledon2017