Blue Flower

In seinem ersten Rennen der neuen Saiosn belegte unser Bundesliga-Fahrer Lukas Fienhage beim Speedway-Rennen im Motodrom Ludwigslust einen respektablen sechsten Rang. Nach anfänglichen Problemen mit dem Set-Up, lief es nach den ersten zwei Läufen und einer "Ferndiagnose" durch Tuner Robert Barth, merklich besser für ihn. Am Ende durfte sich unser "youngster" über insgesamt neun Punkte aus fünf Läufen sowie einen Laufsieg im letzten Rennen freuen.
Auf der sehr harten Bahn blieben in einem ansonsten interessanten Rennen Überholvorgänge echte Mangelware. Die rund 500 Zuschauer sahen allerdings ein phasenweise durchaus sehenswertes Rennen mit Ex-MSC-Pilot Kevin Wölbert als Sieger, der Danny Maassen und den Dänen Frederik Jacobsen auf die Plätze verwies.
Foto: Jesper Veldhuizen

 

Schwitzen, lernen und Spaß haben, stand für 31 Motorsportler in den vergangenen vier Tagen auf dem Stundenplan. Die von der ADAC Stiftung Sport unterstützen Athleten trafen sich von Donnerstag bis Sonntag in der Gesundheitsakademie Chiemgau im bayrischen Bad Endorf, um sich mit einem umfassenden Programm auf die kommende Saison vorzubereiten. Theorie und Praxis wechselten sich ab und die 13 bis 25 Jahre alten Teilnehmer absolvierten Workshops zu vielfältigen Themenbereichen wie körperliche und mentale Fitness, Ernährung, Medien und Sponsoring.
"Wir machen für die ADAC Stiftung Sport zweimal im Jahr einen Fitnesstest und in Bad Endorf bekommen wir gute Anregungen für unser tägliches Training", erklärte der 25-jährige ADAC Opel Rallye Junior Julius Tannert. "Im Motorsport gibt es zahlreiche Stellschrauben, an denen man drehen kann. In den Seminaren und Einzelberatungen gab es für mich viel Neues, was garantiert in meine Saison einfließen wird", fasste Sophia Flörsch (15) ihre Eindrücke zusammen, die in der ADAC Formel 4 an den Start gehen wird.
Neben den Ausbildungseinheiten legten die Organisatoren auch Wert auf den Informationsaustausch zwischen den Sportlern. "In diesem Jahr fördert die ADAC Stiftung Sport Motorsporttalente aus zehn Disziplinen. Da können die verschiedenen Sportler im Gespräch auch immer etwas voneinander lernen", sagte Rupert Mayer, Vorstand der ADAC Stiftung Sport. Für eine besondere Motivation der Förderpiloten sorgte zudem ein ehemaliger Fahrer der ADAC Stiftung Sport. Pascal Wehrlein, von 2009 bis 2013 im Fahrerkader der ADAC Stiftung Sport, wurde einen Tag vor dem Beginn des Einführungsseminars als vierter deutscher Formel-1-Fahrer in der Saison 2016 bestätigt.
Ganz besondere Glückwünsche formulierten die Förderpiloten für den Vorstandsvorsitzenden der ADAC Stiftung Sport: Dr. Erhard Oehm feiert am Montag (15.2.) seinen 80. Geburtstag. Eine Fotocollage mit allen Stiftungssportlern, die seit seinem Amtsantritt 2007 unterstützt wurden, drückt den Dank für das große ehrenamtliche Engagement des Jubilars aus.

Danke Michael Härtel für den netten Fahrservice!!

 

Gestern stand Ludwigslust auf dem Plan. Beim U-21 Ländervergleich gegen Dänemark und Polen, konnte das Team Deutschland einen super zweiten Platz herausfahren. Mit nur einem Punkt hinter Polen (37P) Deutschland (36P) belegten wir den zweiten Platz.
Zu diesen 36 Punkten konnte ich 10 dazu steuern.(2,2,3,1*,2)
Es war eine gut organisierte und strukturierte Veranstaltung. Die Rennen wurden zügig durchgezogen und es war ein super Feeling wieder im Paar zu fahren.

Wie immer passten meine Starts nichts wirklich und ich musste mich oft von hinten nach vorne kämpfen. Trotz dessen bin ich mit zwei zweiten Plätzen und einem ersten Platz sehr zufrieden. Gesamt landete ich somit auf dem zweiten Platz, nach Regen Abbruch. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen meinen Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung in dieser Saison bedanken. Ganz besonders auch bei meinen Fans die mich förmlich von außen nach vorne Jubeln. Ohne euch wäre so vieles nicht möglich!!!

Am Samstag fand der ADAC Bundesendlauf in Cloppenburg statt. 

Wir begannen um 10 Uhr bei super Wetter mit dem Training. Danach konnte ich fast alle Läufe für mich entscheiden. (3,3,2,3)
Somit stand ich am Ende auf dem 1. Platz.
In Herxheim gab es beim Training vorerst noch Tipps von Ütze und Tobi, die Läufe verliefen zwar nicht so gut wie den Tag zuvor, dennoch bin ich sehr zufrieden.(3,0,3,0,2) Somit stand ich mit meinem Team am Ende auf Platz 2.