Blue Flower

Ein anstrengendes und zugleich erfolgreiches Wochenende geht zu Ende. In Parchim konnte ich drei von vier Läufen für mich entscheiden und war somit Tagessieger. 

In Ludwigstlust konnte ich ein Lupenreines Maximum erfahren und das hieß wieder Tagessieger.  
Jetzt geht es Mittwoch zum Vergleichsrennen nach Pardubice wo ich mit anderen U21 Fahrern aus Deutschland gegen eine Auswahl aus Tschechien fahren werde. 
Deutschland vs. Tschechien

Nun sind wir auf dem Rückweg von der 250ccm WM im Französischen Lamothe. Letzte Woche Mittwoch begann die Academy wo uns Ernährungstips, Fitnessübungen und vieles mehr bei gebracht wurden. Unter anderem fand natürlich auch Training auf dem Bike statt unter Anleitung von Ex Fahrern und Team Managern wie zB. René Schäfer und Marc Lemon.

Semi 1 Semi 2 gestrichen nun ein großes Feld.

Weil es Samstag nach starken Regenschauern nicht möglich war die Bahn zu befahren, entschloss sich die FIM dazu, dass am Sonntag ein Rennen gefahren werden sollte mit 36 Fahrern und 2 Reserve Fahrer. Aus meinen 5 Vorläufen konnte ich (4,4,3,3,3) Punkte erfahren und zog somit ins Semi Finale ein, welches ich für mich entscheiden konnte. So nun also das Finale...alles war offen die Punkte wurden auf 0 gedreht und der Final Einlauf zählte.
Finale erster Versuch: ich hatte einen sehr guten Start und konnte als erster in die Kurve einbiegen im Eingang der 2 Ecke war auf einmal Rot Licht (Sturz Mads Hansen).
Versuch 2: ich bog wieder als erster in die Ecke ein und wieder Rot (Sturz Arslan Fayzulin)
Versuch 3: an zweiter Position liegend wurde es nach 3 Runden wieder abgebrochen da der Pole den Russen wohl runtergefahren hat und somit disqualifiziert wurde.
Versuch 4: jetzt sollte es klappen...ich bog als dritter in die erste Ecke ein und konnte kein Platz mehr gut machen somit wurde ich dritter der WM 2015 in Lamothe!!
Jetzt fehlt mir nur noch die goldene Medaille und die will ich auf alle Fälle zu Hause in Vechta bei der Langbahn WM mir erfahren.

Es war eine schöne Zeit in Lamothe ich habe viele neue Freundschaften geschlossen auf der ganzen Welt und ich hoffe irgendwann wieder gegen alle fahren zu dürfen.
DANKE schon mal für die zahlreichen Glückwünsche die ich bereits erhalten habe.
1. Matthew HAPPY Gilmore
2. Mads Hansen
3. Lukas Fienhage
4. Arslan Fayzulin
5. Marcin Turowski

Erster Lauf nach starkem Kampf von 2 auf 1 vor gefahren...Laufsieg!
Zweiter Lauf Platz 3.
Dritter Lauf guter Start hinter Härtel und vor Deddens in die zweite Ecke, Hinterrad Weg gerutscht 360 Grad gedreht und hin gefallen. Danach bin ich die letzten beiden Heats mit höllischen Schmerzen in der linken Hand gefahren und konnte das C Finale klar für mich entscheiden!
Das war dann gesamt Platz 3 für uns Herxheimer.

Samstag Gastfahrer für Diedenbergen als Reserve. 3 Einsätze wo ich (2,1,3=6) Punkte erfuhr. Wir wurden mit der Mannschaft gesamt zweiter.

Sonntag U21: ich konnte alle meine Vorläufe bis auf einen gewinnen. Das selbe hatte auch ein Konkurrent und so mussten wir ein Stechen um den Tagessieg fahren, welches ich für mich entscheiden konnte.

Nach einem Akzeptablen Training gings an die Quali's. Meinen Quali Lauf konnte ich gewinnen und war fest im Feld drin.
Im ersten Lauf konnte ich einen Punkt erfahren im zweiten und dritten Lauf ging ich leider leer aus...
Im Heat vier kam meine alte Stärke zurück und ich konnte von vier auf eins außen vorbeifahren!!
Dann wurde der Lauf abgebrochen, weil ein Fahrer weggerutscht ist. Naja noch einmal ans Band ich hatte meine Linie und konnte wieder von drei auf eins vorfahren. Dann erwischte ich eine glatte Stelle und auf einmal überholte mich mein Hinterrad und ich ging zu Boden...
Trotz starker Schmerzen am und über dem rechten Auge und im Handgelenk ging ich ans Band und konnte Heat fünf gewinnen!
Es war nicht mein Tag mein Kopf war nicht frei und kühl genug, kein leichtes Spiel bei 40 Grad im Schatten.